Vortrag: Was die GraalVM nativ schon so alles kann

Zur Aufzeichnung

Die GraalVM ist der neue Stern am Java-Himmel. Nach eigenem Bekunden
"a universal virtual machine for running applications written in
JavaScript, Python, Ruby, R, JVM-based languages like Java, Scala,
Kotlin, Clojure, and LLVM-based languages such as C and C++."

GraalVM kann aber noch mehr, nämlich native Executables erzeugen.
Da Java aber eine hochdynamische Sprache ist, können viele
Spracheigenschaften (Reflection, Klassen zur Laufzeit nachladen,
Dynamic Proxy, Invoke Dynamic, ...) nicht so einfach zur Compile-Zeit
umgesetzt werden, zumindest nicht Out of the Box.
Damit ist die GraalVM mit ihren nativen Images KEINE Java-VM!

Dass man trotzdem tolle Dinge mit der GraalVM machen kann, beweist
Quarkus, ein relativ neues Projekt von Red Hat, das aber schon
viel Aufmerksamkeit erregt hat. Es kann neben einer Standard-VM
alternativ auch die GraalVM verwenden, um damit dann native
Executables zu erzeugen.

Im Talk schauen wir uns hautpsächlich an, was die GraalVM in Bezug
auf das Erzeugen nativer Executables schon so alles kann, aber auch,
was sie (wahrscheinlich) nie können wird.

Nach dem Talk kann der Teilnehmer bewerten, ob er sich die GraalVM
im Detail anschauen sollte oder doch lieber bei seinem geliebten
Open-JDK (o.ä.) bleibt.

Info

Tag: 16.03.2021
Anfangszeit: 15:00
Dauer: 00:40
Raum: Silverado (Hauptstudio)
Track: Core Java & JVM Technologien
Sprache: de

Links:

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung! Wie fanden Sie diese Veranstaltung?

Gleichzeitige Events