Vortrag: Wir müssen reden - Depression, Suizid und was man tun kann

Zur Aufzeichnung

"Suizid war 2016 die zweithäufigste Todesursache der 15- bis 29-Jährigen." (Wikipedia)

Wir reden über Verkehrstote, über Krebstote, über Drogentote.
Dabei ist Suizid die einzige relevante Todesursache, bei der das "darüber reden"
tatsächlich den Tod verhindern kann.

Also lasst uns darüber reden.

Im August 2020 habe ich mich mit einer schweren Depression und detaillierten Plänen zum Suizid in stationäre psychiatrische Behandlung begeben.
Ich bin in die Klapse gegangen.

In diesem Vortrag werde ich berichten wie es dazu kam.
Warum ich diesen Schritt erst so spät gemacht habe.
Was in der Behandlung passiert ist.
Wie mir und anderen geholfen wurde.

Und vielleicht am wichtigstens: Was ihr tun könnt um euch selbst oder anderen zu helfen.

Dazu gehört natürlich, was Depression ist, und was sie nicht ist und unterschiedliche Formen, wie sie entstehen kann.

Info

Tag: 17.03.2021
Anfangszeit: 14:00
Dauer: 00:40
Raum: Quantum 2
Track: Methodology & Culture
Sprache: de

Links:

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung! Wie fanden Sie diese Veranstaltung?

Gleichzeitige Events